Academia meets Activism - Vernetzungstreffen für Aktive und Interessierte

Netzwerke und Initiativen aktivistischer und/oder kritischer akademischer Stadt- und Raum-Interessierter

(gesammelt auf dem Vernetzungstreffen „Academia meets Activism“ im Rahmen der ICCG 2011)



1. INURA
Gegründet 1991
Stadtforscher_innen + Aktivist_innen
Jährliche internationale Konferenz + lokale Gruppen
Aktuelles internationales Projekt: New Metropolitan Mainstream-Projekt (Städtevergleich)
www.inura.org
(Mitgliedsbeitrag, obligatorisch bei Teilnahme nicht nur an lokalen Aktivitäten und internationalen Konferenzen, sondern auch den internationalen „common projects“, „Free membership upon request“)

2. AK Kritische Geographie
Existiert seit ca. 7 Jahren
studentisch + selbstorganisiert; Wochenendfahrten mit Diskussion
Lokale Gruppen treffen sich, auch zum Geo-Tag
www.kritischegeographie.de
links zu verschiedenen Inis, der auch den AK vorstellt

3. AK Geographie und Geschlecht
gegründet 1989 (unter dem Namen AK Feministische Geographie)
www.ak-geographie-geschlecht.org
Mailing-Newsletter: Feministisches Geo-RundMail (s. homepage des AKs)
nächste Aktivitäten: Treffen als Teil der Konferenz „Neue Kulturgeographie“ (HH) + Pre-Conference zur IGU (demnächst Call for Papers)
früher auch das "Geographinnentreffen (studentisches Netzwerk)" (bis vor ca. 4 Jahren), könnten wiederbelebt werden (Anne Vogelpohl als Kontakt)

4. kritnet – Netzwerk Kritische Migrations- und Grenzregimeforschung
seit 2008

interdisziplinäre europäische Vernetzung von Wissenschaftler_innen, Aktivist_innen, Künstler_innen u. NGO-Vertreterinnen (oft in Doppelfunktion); Wissenschaft, Kunst u. politische Intervention (s. z.B. Stellungnahmen "Demokratie statt Integration" u. "Freiheit statt Frontex"))
2 Tagungen pro Jahr, die nächste: 4.-6. November in Frankfurt a.M.
www.kritnet.org
Aufnahme per Vorschlag ans Netzwerk (kritnet-Leute ansprechen)

5. Forschungswerkstatt Kritische Geographie
seit 2008, bisher 3 Werkstätten
offene Plattform zu kritischer Geographie; soll auch nicht-akademisch sein; d.h. inhaltlich/ theoretisch plural + für alle offen;
gerne nächstes Jahr wieder eine Forschungswerkstatt (gerne auch nicht in Frankfurt; Kontakt: info@kritischegeographie.de) www.kritischegeographie.de

6. Linke Metropolenpolitik (kritische Wissenschaft + Linkspartei)
seit 3 Jahren
Arbeitskreis der Stiftung Helle Panke – Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin aus Wissenschaftler_innen, Politiker_innen, Praktiker_innen und Bewohner_innen, die sich mit stadtpolitischen Fragen beschäftigen; wichtig ist allen die Beteiligung von Aktivist_innen
Bisherige Aktivitäten: ca. 6 Abendveranstaltungen, 1 Tagung pro Jahr (zu Wohnungspolitik, Gesundheit, Migration und mehr)
Rückblick auf bisherige Arbeit inklusive kritischer Selbstreflexion zur eigenen Rolle im Rahmen parteipolitischer Legitimationsstrategien erscheint demnächst in Dampfboot-Publikation
http://metropolenpolitik.wordpress.com + offenes Treffen in Berlin (offen für Kritik)

7. AK Kritische Geographie Mainz
sucht Lesenachwuchs
Geplante Segeltour: Youth + Action Förderprogramm  suchen Leute aus zwei europäischen Ländern, wollen segelnd diskutieren über Gender, Umwelt, Migration

8. Kritische Geographie Berlin
seit ca. 10 Jahren
Begann mit Textlektüre, kooperierte mit dem AK Feministische Geographie, später Ringvorlesungen bundes¬weit
Solidarisch in der neoliberalen Hochschule; Selbstorganisation nach innen
Derzeitige Projekte:
1. Tourismus in Berlin
2. Hochschule + kritische Geographie
offenes Treffen: Plenum 1 x pro Monat
Mailingliste: https://lists.fu-berlin.de/listinfo/kritigeo-berlin

9. BUKO/ASSR (BUKO-Arbeitsschwerpunkt Stadt/Raum)
seit ca. 6 Jahren
Aktivist_innen + kritische Stadtforscher_innen
Überregionales Netzwerk + lokale Gruppen
23./24. Sept. in Berlin Vernetzungstreffen
www.buko.info
http://listi.jpberlin.de/listinfo/srv
Tätigkeiten z.B.:
Veranstaltungsreihe und booklet: Unternehmen Stadt übernehmen 2009
Kongress "Recht auf Stadt" in Hamburg 2011, www.rechtaufstadt.org

10. BUKO/GesNat (BUKO-Arbeitsschwerpunkt: Gesellschaftliche Naturverhältnisse)
seit ca. 4 Jahren
AktivistInnen und kritische ForscherInnen, kritische Auseinandersetzung mit Umwelt- und Klimapolitik
Tätigkeiten: Seminare, interventionierende Thesenpapiere
Nächste Veranstaltung: 14.-16. Oktober Seminar "Energie + Grüner Kapitalismus"
http://www.buko.info/buko-projekte/as-ges-naturverhaeltnisse

11. Recht auf Stadt-Netzwerke
z.B. Hamburg, Frankfurt
www.rechtaufstadt.org, www.wemgehoertdiestadt.net

12. AK Politische Ökologie
seit Geotag 2009 in Wien, organisiert Tagungen
Thema: Neoliberalisierung von Natur
Geplant: DFG-Netzwerk "Politische Ökologie" für Nachwuchswissenschftler_innen
Mailingliste: Sybille Bauriedel, bauriedel@uni-kassel.de



Blogs:

http://gentrificationblog.wordpress.com
rageo.towday.net
http://wiki.rechtaufstadt.net


"Sonstiges":

Master of Activism + Social Change (Leeds University)
www.geog.leeds.ac.uk/study/masters/courses

Mietergemeinschaft Berlin
plant Konferenz zu Wohnungspolitik; regelmäßiges offenes Treffen in Berlin
www.bmgev.de

Publikationsort für kritische Stadtforschung
Geplante interdisziplinäre Zeitschrift, Aktivismus und Wissenschaft; Kontakt: Boris Michel





_________ursprüngliche Workshopankündigung________

Thursday, 18. August 2011, 17:30 | Room 302
Institut für Humangeographie, Robert-Mayer-Str. 6-8, Frankfurt a.M.

Ausgangspunkt für das geplante Vernetzungstreffen ist die Erfahrung, dass Aktivitaeten im Bereich kritischer Stadt-/Raumforschung und Aktivismus immer wieder neu und in unterschiedlichen Kontexten selbst organisiert wurden. Im Rahmen dieses Treffens können sich zum einen ältere/jüngere Zusammenhänge vorstellen und untereinander austauschen. Zum anderen kann anhand von aktuellen Fragen weiterdiskutiert werden.

Geplant ist eine kurze Vorstellung verschiedener Initiativen, die sich zwischen Aktivismus und Wissenschaft bewegen und was zu Stadt/Raum machen:

• ASSR/BUKO (www.buko.info/buko-projekte/as-stadt-raum)
• INURA (www.inura.org)
• AK Linke Metropolenpolitik (metropolenpolitik.wordpress.com)
• Kritische Geographie Berlin (s. www.acme-journal.org/vol7/Belina.pdf)
• AK Geographie und Geschlecht (www.ak-geographie-geschlecht.org)
• Recht auf Stadt Netzwerk FFM (www.wemgehoertdiestadt.net)
• Forschungswerkstatt
(www.kritischegeographie.de/index.php/forschungswerkstatt)
• Verschiedene studentische Gruppen und Autonome Seminare
(z.B. http://criticalgeography.blogsport.de; http://rageo.twoday.net)
• Weitere, die Lust haben


Im Anschluss soll es eine themenzentrierte Diskussionen je nach Interesse und Gruppengröße in Kleingruppen oder Plenum geben (sowie die Möglichkeit zum Weiterquatschen beim gemeinsamen anschließenden Abendessen).

Diskussionsfragen sollen aus den Gruppen sowie gerne auch von interessierten Einzelpersonen in das Treffen getragen werden. Einige mögliche Fragen tauchten bereits im Vorfeld auf: Fragen der solidarischen Selbsorganisation kritischer WissenschaftlerInnen im akademischen Hamsterrad. Reflexion der eigenen Rolle als kritische WissenschaftlerInnen und Verhältnis zu politischem Aktivismus und sozialen Bewegungen. Möglichkeiten einer aktivistischen Forschung 'mit' statt 'über' Leute (in z.B. Stadtteilen). Wie lässt sich eine kritische Forschung organisieren, die nicht entweder paternalistisch gegenüber sozialen Bewegungen agiert oder Kritik als bloßen Karriereweg nutzt? Welche Bündnisse in der Stadt/in den Stadtteilen können/sollten wir eingehen und aushalten. Linke Strategien in der krisengeschüttelten neoliberalen Stadt. Koordination verschiedener plattformen (web, blog, wiki). Welche Bedeutung hat der ICCG?


Übersicht ueber auf dem iccg geplante Vernetzungsveranstaltungen

1. Political Practice of Critical Geographers within Right to the City Alliance
Wednesday 17. August 2011, 9.30-11.00; K I/II
[Roundtable | Chair: Sybille Bauriedl & Andrej Holm]
-->Auf Englisch und zur internationalen Vernetzgung und kritischen
Selbstreflektion der anwesenden aktivistischen Wissenschaftler_innen:

2. Gender in Critical Geography, Networking Meeting,
Wednesday, 17. August 2011, 17:30 | Room 302
(Bettina Büchler & Dörte Segebart)
-->Auf Englisch, akadamisch und mit Fokus auf Gender:

3. Recht auf Stadt, Podiumsdiskussion mit Anne Vogelpohl,
Sybille Bauriedl & Andrej Holm
Wednesday, 17. August 2011, 20:00 | ExZess, Leipziger Str. 91
-->Auf deutsch, dezidiert von einer Aktivist_innengruppe ausgehend, die sich für ihre Arbeit inhaltliches Input aus der Wissenschaft wünschten

4. Academia meets Activism
Vernetzungstreffen für Aktive und Interessierte
Thursday, 18. August 2011, 17:30 | Room 302
-->Erstmal eher auf deutsch, zur Vernetzung von kritischen Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen


Creative Commons LicenseDieses Werk ist unter einer
Creative Commons-Lizenz
lizenziert.

Trackback URL:
http://iccg2011.twoday.net/stories/academia-meets-activism-vernetzungstreffen-fuer-aktive-und-interessier/modTrackback